Mitglieder

A bis C   |   D bis J   |   K bis R   |   S bis Z

Lorraine Arndt

Chronik per 06/2011

Ich heiße Lorraine Arndt und bin am 06.10.1990 in Ribnitz-Damgarten, einem kleinen Ort in Mecklenburg-Vorpommern, geboren. Da meine Großeltern auf dem Land lebten, durfte ein Hund nicht fehlen. An Bari, halb Wolf, halb Schäferhund, der meinem Opa gehörte, habe ich nur noch vage Erinnerungen. Durch diesen Hund wurde ich mit dem Virus „Hunde“ infiziert. Im Oktober 1991 zog meine Familie nach Meerbusch und nach Bari kam der deutsche Schäferhund Yellow in Opas Haus.

Yellow war ein toller Hund, der viel Geduld mit mir hatte. Obwohl mein Opa einen „scharfen“ Wachhund für seinen Hof haben wollte, hat dieser Hund mir nie ein Haar gekrümmt. Im Alter von ca. 5/6 Jahren versuchte ich, meine ersten Schritte in Sachen Hundeerziehung zu machen. Vor den Augen einiger Dorfbewohner, die auf der anderen Seite des Zauns stehen mussten, zeigte ich mit Yellow einige einstudierte Tricks und Hüpfereien über selbstgebaute Hindernisse. Leider konnte ich nur wenige Sommer mit Yellow verbringen, da er 2001 vergiftet wurde.
 
Nach einem weiteren Wohnungswechsel, dauerte es nicht lange, bis ich meinen ersten eigenen Hund bekam. Monatelang hing ich meiner Mutter in den Ohren und eines Tages fuhren wir dann nach Gelsenkirchen um einen Border-Collie Mischling „nur mal“ anzuschauen. Beim Anschauen blieb es natürlich nicht;, dank meiner Mama sitzt heute der beste Hund, den ich mir wünschen kann, neben mir. Da es ja mein erster Hund war, wählte ich die ruhigste Hündin aus dem Wurf, aber Sheila entpuppte sich nach den ersten Tagen zu Hause als ein kleiner schwarz-weißer Wirbelwind, der unsere kleine Familie ganz schön aufmischte.

Zwei Wochen später besuchte ich auch schon im Sommer 2002 die Welpen-Stunde des HSVMK. Und seit diesem Tag bin ich bis heute an fast jedem Übungstag dort. Da Sheila schnell lernt und Spaß an der Unterordnung und THS hat, machten wir auch bald unsere erste Begleithundeprüfung und starteten auf mehreren Turnieren. Sheila ist die beste Freundin, die mich treu durch die Höhen und Tiefen meiner Kindheit, und Jugend bis heute begleitet!

Benni und Bonni

Neben Sheila bildete ich zwei Schäferhunde, Benni und Bonni vom Natland, eines Vereinskollegen aus. So sammelte ich meine ersten Erfahrungen mit Problemhunden. Bonni ist zwar eine liebe Hündin, jedoch ist sie ziemlich stur und bis heute (10 Jahre alt) hat sich daran nicht viel geändert. Aber ich schaffte es mit viel Liebe und Geduld, das wir an etlichen Turnieren, Begleithundeprüfungen und Team-Tests teilnehmen konnten. Mittlerweile ist sie leider taub, sie genießt den Ruhestand und wir gehen nur noch gemütlich spazieren.

Benni war einfacher auszubilden, da er leicht zu motivieren war. Doch auf der Straße hatte wir anfangs Probleme, er konnte keine anderen Hunde leiden und zog stark an der Leine, dennoch haben wir dieses Problem in den Griff bekommen und schließlich konnten wir auch zusammen mit vielen Hunden an einem Wandertag teilnehmen.

Da man bei ihm schon mit einem Jahr eine mittelschwere HD diagnostiziert hatte, habe ich nur die Unterordnung für die Begleithundeprüfung üben können, leider musste er auf Grund seiner starken Schmerzen letztes Jahr eingeschläfert werden.
Doch die Erfahrung mit diesen beiden Hunden hat mir das Selbstvertrauen für einen zweiten Hund gegeben, den ich gerne im VPG führen wollte.

Dexter

2007 war es dann endlich für den X Hollandse Herder Dexter soweit. Dexter war 7 Wochen alt, als er bei uns einzog, und Sheila hat tatkräftig bei seiner Erziehung mitgeholfen. Seit diesem Tag sind die beiden ein unzertrennliches Team.

Dexter ist kein leicht zu erziehender Hund, er hat mich auch das ein oder andere Mal in Frage gestellt. Er ist jeden Tag aufs Neue eine Herausforderung, durch ihn hab ich noch mehr in Sachen Hundeausbildung gelernt und auch als Mensch bin ich an ihm gewachsen. Was anfangs unmöglich erschien, wurde wahr: ich konnte unter Einsatz von Schweiß, Tränen und Blut die VPG II mit ihm bestehen. Im Herbst wollen wir beide uns der VPG III stellen. Trotz kleinerer und größerer Macken ist er ein verschmuster Clown, auf den man sich in jeder Situation verlassen kann.